Diese Webseite benutzt Cookies, um einige Funktionen anzubieten, anonyme Nutzungsstatistiken zu erstellen und Werbung anzuzeigen.
Das Online-Magazin
Dienstleistungen

Sicherheit beim Immobilienverkauf – auch in Corona-Zeiten

Trotz Corona-Krise boomt der Immobilien-Markt weiter. "Aber alle Beteiligten müssen sich natürlich gemeinsam darum bemühen, dass die Gesundheit nicht gefährdet wird", sagt Makler Thomas Kramer. Dabei steht neben der Beachtung der AHA-Regeln – Abstand halten, Hygiene beachten und Mund-Nasen-Schutz tragen – vor allem die Minimierung der Kontakte im Vordergrund. "Durch gutes Management kann man die Anzahl der persönlichen Kontakte während des gesamten Verkaufsprozesses einer Immobilie sehr gering halten. Da zahlt sich unsere langjährige Erfahrung positiv aus."
Artikel vom 04.11.2020

Sicherheit beim Immobilienverkauf – auch in <strong>Corona-Zeiten</strong>
1

Besichtigung, Bewertung und Information

Zu Beginn des Verkaufsprozesses steht die Besichtigung und Bewertung einer Immobilie. "Dies kann natürlich nur vor Ort geschehen und das persönliche Treffen ist hier unbedingt notwendig", merkt Immobilien-Experte Thomas Kramer an und führt weiter aus: "Aber wenn der Inhaber der Immobilie schon zu diesem Besichtigungstermin alle notwendigen Unterlagen vorbereitet hat, eine entsprechende Auflistung stelle ich gerne zur Verfügung, müssen keine direkten Folgetermine mehr vereinbart werden." Thomas Kramer kann dann eine Bewertung der Immobilie vornehmen und mit dem Eigentümer abstimmen, mit welchen Preisvorstellungen man in den Verkaufsprozess eintreten möchte. "Ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang dann die Erstellung der Informationsmaterialien. Es werden vor allem gute Bilder benötigt, die eine starke Aussagekraft haben. Denn gerade in diesen Corona-Zeiten ist die Ansprache von Interessenten über digitale Medien von überragender Bedeutung. Und hier findet man die geeigneten Kaufinteressenten vor allem dann, wenn gutes Bildmaterial positiv anspricht." Damit auch dieser Prozess effizient gestaltet werden kann, gibt Thomas Kramer den Verkäufern hilfreiche Tipps, wie sich gute Bilder realisieren lassen. "Es sind manchmal Kleinigkeiten, die den Unterschied in der Wirkung ausmachen. Wenn der Verkäufer – von uns vorab instruiert – einige Fotomotive arrangiert, kann das Exposé als Bindeglied zwischen Insertion und Besichtigung seine volle Wirkung entfalten."  

Auswahl der Interessenten und Besichtigungen

In Zeiten stark steigender Infektionszahlen möchte man überflüssige Kontakte möglichst vermeiden. "Diesem Wunsch, den sowohl Verkäufer als auch Kaufinteressenten haben, kommen wir mit unserem bewährten System der Interessenten-Analyse sehr entgegen. Denn es ist immer unser Ziel, die Anzahl der Besichtigungen auf ein Minimum zu reduzieren und nur an die wirklich aussichtsreichen Kandidaten einen Besichtigungstermin zu vergeben." Im Verlauf der letzten Jahre hat Thomas Kramer dieses System verfeinert und kann so mit hoher Sicherheit potenzielle Kaufinteressenten mit den Verkäufern zusammenbringen. "Bei der Auswahl der Interessenten hilft uns - neben einigen wichtigen Kerninformationen – vor allem unsere langjährige Erfahrung, bestätigt Thomas Kramer. "Vor allem bei den Besichtigungsterminen achten wir strikt darauf, dass die Hygiene-Regeln eingehalten werden. Zu unserer Ausstattung zählen neben Gesichtsmasken auch Desinfektionssprays zum Reinigen der Hände."

Der Verkaufs-Abschluss

Finden Käufer und Verkäufer zusammen, gibt es häufig viele Details zu klären. "Wir legen großen Wert darauf, dass diese Abstimmungen ausschließlich fernmündlich, per E-Mail oder via Videokonferenz getroffen werden", führt Thomas Kramer aus. "Denn auch in dieser Phase des Verkaufsprozesses kann man die persönlichen Kontakte spürbar minimieren und so den Empfehlungen zur Pandemie-Bekämpfung folgen." Vor der Vereinbarung eines Notartermins werden durch Thomas Kramer die Vertragsinhalte mit beiden Parteien abgestimmt und es erfolgt eine Abklärung der Immobilien-Finanzierung. "Wenn diese Vorarbeiten geleistet sind, wird der Vertrag beim Notar besiegelt. Auch dies natürlich unter strikter Beachtung der Bestimmungen zum Gesundheitsschutz. Die Termine werden zeitlich möglichst kurz gehalten, um den Aufenthalt in der Kanzlei zügig beenden zu können." So gelingt es auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie den Verkaufsprozess einer Immobilie sicher zu gestalten - sprechen Sie mit dem INCENTO-Partner Thomas Kramer über Ihr Projekt.