Diese Webseite benutzt Cookies, um einige Funktionen anzubieten, anonyme Nutzungsstatistiken zu erstellen und Werbung anzuzeigen.
Das Online-Magazin
Einzelhandel

Dreiklang: Hörsysteme in unserer Zeit

Wer hat sie nicht vor Augen? Die eher klobigen Hörgeräte, meist in cremefarben gehalten. "Diese Optik gehört der Vergangenheit an", stellt Sascha Kelz fest. "Moderne Hörsysteme erinnern eher an das Design der Apple-Welt, als an diese früheren Vorläufer. Ein modernes Hörsystem zeigt nicht mehr die traditionellen Anklänge an ein medizinisches Heilmittel, sondern profiliert sich als ein Design-Objekt zur Steigerung der Lebensqualität – für jung und alt." Diese völlige Neuorientierung der Branche zeigt sich auch in der Optik des Fachgeschäftes von Sascha Kelz. Vom modernen Logo bis zur Inneneinrichtung fühlt man sich an einen High-Tech Store erinnert. "Wenn schon die Hörsystem ihr angestaubtes Image abgestreift haben, dann muss sich diese moderne Stilistik auch in meinem Ladenlokal wiederfinden", ist der Hörgeräteakustiker Sascha Kelz überzeugt. In seinem Fachgeschäft Dreiklang kann man eintauchen in die moderne Welt des besseren Hörens.
 
Artikel vom 05.03.2019

<strong>Dreiklang</strong>: Hörsysteme in unserer Zeit
<strong>Dreiklang</strong>: Hörsysteme in unserer Zeit
<strong>Dreiklang</strong>: Hörsysteme in unserer Zeit
<strong>Dreiklang</strong>: Hörsysteme in unserer Zeit
<strong>Dreiklang</strong>: Hörsysteme in unserer Zeit
1

Modernes Design – freundliche Atmosphäre

Modernes Design – freundliche Atmosphäre

Auch der Raum für die Hörtests ist modern eingerichtet. Hier wird die Basis für die Anpassung eines Hörsystems gelegt.

So modern das Ladenlokal von Dreiklang auch gestaltet ist, so freundlich und individuell bleibt die Atmosphäre. "Man braucht als Kunde keine Sorge zu haben. Auch wenn wir bei der Gestaltung des Geschäftes ganz bewusst eher minimalistisch geblieben sind, sind doch alle Mitarbeiter im Team mit großem Engagement und einer intensiven Hinwendung zur Problematik eines jeden Kunden bei der Sache", führt Inhaber Sascha Kelz aus. "Uns war aber wichtig, vor allem auch den jüngeren Menschen zu verdeutlichen, dass sie sich dem Thema Hörsysteme positiv nähern können. Denn es gibt mehr junge Menschen als man denkt, die unter eingeschränkten Hörfähigkeiten leiden. Bisher war es für diese jüngere Klientel eine ziemlich schreckliche Vorstellung, ein Hörgerät tragen zu müssen. Moderne Hörsysteme lassen sich aber über eine Smartphone-App steuern, man kann zum Teil über die Hörsysteme die individuelle Lieblingsmusik einspielen. Da hat sich neben der reinen Optik auch im technischen Bereich eine kleine Revolution abgespielt. Kurz gesagt: Aus dem früheren Hörgerät ist ein Hörsystem geworden, das schon fast als ein hippes Gadget angesehen werden kann."

Dreiklang – ein Name, der für das Programm steht

Dreiklang – ein Name, der für das Programm steht

Zeitgenössische Hörsystem bei Dreiklang.

"Wir beschäftigen uns mit drei Arten von Hörsystemen: Den Hörsystemen, die im Ohr getragen werden, mit Hörsystemen, die hinter dem Ohr getragen werden und mit Implantaten. Diese drei Arten von Hörsystemen sorgen auf unterschiedliche Weise dafür, dass Hörminderungen ausgeglichen werden und sich so für die Betroffenen ein Zuwachs an Lebensqualität erzielen lässt", fasst Sascha Kelz zusammen. "Welches System für welche Kunden in Frage kommt, lässt sich natürlich nur auf der Basis der ärztlichen Diagnose festlegen. Uns ist die enge Kooperation mit den Fachärzten sehr wichtig. Im Bereich der Implantatversorgung arbeiten wir sogar mit einer Wuppertaler Klinik sehr intensiv zusammen, um für die Patienten das bestmögliche Ergebnis zu erzielen." Wer mehr über die Hörsysteme der neuesten Generation erfahren möchte, wendet sich an Sascha Kelz und seine Mitarbeiter. "Wir freuen uns, wenn wir Menschen mit unserer Erfahrung und fachlichen Kompetenz weiterhelfen können. Ebenso freuen wir uns darüber, dass uns die Hersteller von Hörsystemen heute Produkte zur Verfügung stellen, die wirksam gegen die langjährige Stigmatisierung der Hörgeräte als ein medizinisches Hilfsmittel ausschließlich für die älter Generation arbeiten", lädt Sascha Kelz zu einem Beratungsgespräch in seinem Fachgeschäft Dreiklang in der Elberfelder Fußgängerzone ein.